Erfolgreiche Nachwuchsarbeit beim Wasserskiclub Alfsee/Rieste

Auf in die neue Saison: Frisch gewählte Vorstandsmitglieder und Geehrte des Wasserskiclubs Alfsee/Rieste. Foto: Peter Selter

Rieste. Einmütige Vorstandswahlen, besondere Ehrungen und die Planungen für die Saison 2019 standen jetzt im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung Wasserskiclubs Alfsee/Rieste.

Nachwuchsarbeit mal ganz praktisch: Mit Jolina Thormann als 15-jährige Teilnehmerin an den Weltmeisterschaften in Argentinien im vergangenen Jahr und der jetzt in den Vorstand gewählten 19-jährigen Nina Danlowski, funktioniere die Weiterentwicklung der Vereinsarbeit des Wasserskiclubs Alfsee/Rieste, waren sich die gut 30 Mitglieder einig, die sich jetzt im Hotel Piazza am Alfsee zu ihrer Jahreshauptversammlung trafen.

Einer der größten Clubs Deutschlands

„Ich danke euch allen, denn ohne das Zutun eines jeden einzelnen wären wir heute nicht da, wo wir sind“ betonte der erste Vorsitzende der Wassersportler, Markus Hörnschemeyer. Der Club sei mittlerweile mit seinen 120 Mitgliedern einer der größten Vereine im deutschen Wasserski- und Wakeboardverband. Besonders freute er sich auch über die Unterstützung von Andreas Milski, der mit dem Wasserski- und Wakeboardcamp am Alfsee mittlerweile eine Institution errichtet habe, die sich bundesweit sehen lassen könne. Aus dem Camp seien schon echte Talente hervorgegangen, passendes Beispiel sei Jolina Thormann, die im Camp des Jahres 2017 „Feuer gefangen“ habe und sowohl bei den Europameisterschaften in Mailand und auch bei den Weltmeisterschaften in Argentinien jeweils eine Bronzemedaille errungen habe. Zugleich sei sie vom Landkreis als „Sportlerin des Jahres“ ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung überreichte der Vorsitzende ebenfalls an Lara van de Sandt.

 

Besondere Ehrung: Markus Hörnschemeyer gratulierte Jolina Thormann für ihre Leistungen, die die die 15-Jährige bereits bis zu den Weltmeisterschaften in Argentinien gebracht haben. Foto: Peter Selter

Adrian Abeck einer der Bundestrainer

Allen Sportlern und Wettkampfteilnehmern gebühre Dank, so Markus Hörnschemeyer. Aber auch die Trainer, Schiedsrichter, Unterstützer und im besonderen die Eltern würden zu einem gelingenden Vereinsleben beitragen. Beachtenswert sei es auch, dass Adrian Abeck als A-Trainer mittlerweile einer der Bundestrainer im Deutschen Wasserski- und Wakeboardverband sei. Zudem wies er unter dem Applaus der Versammlung darauf hin, dass Adolf Marx im vergangenen Jahr vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten mit der Niedersächsischen Sportmedaille ausgezeichnet worden sei. Zudem habe Anna Torbecke während ihres freiwilligen sozialen Jahres im Club den Verein unterstützt und auch die Türen zur Schule und den Kindergärten vor Ort geöffnet. Auch habe neben weiteren Sponsoren Axel Torbecke mit seiner Alfsee Wasserki GmbH den Verein immer wieder vielfach zur Seite gestanden.

Zahlreiche Ehrungen standen auf der Tagesordnung: Adrian Abeck, Marius Abeck, Marvin Bäumener, Denis Kemper, René Krus und Dennis Lindemann sind seit zehn Jahren Mitglied im Wasserskiclub. Seit 25 Jahren ist Simon Hermann mit dabei. Auf 30 Jahre Mitgliedschaft in dem im Jahr 1981 gegründeten Club konnten jetzt Karl-Heinz Brunkhorst und Axel Ehlmann zurückblicken.

Einstimmig sprachen sich die Mitglieder dafür aus, dass Marvin Bäumener weiterhin Schriftführer des Clubs ist. Jürgen Terheide wurde als Beisitzer bestätigt. Die 19-jährige Nina Danlowski wird künftig ebenfalls als Beisitzerin im Vorstand des Vereins mitarbeiten.

Die Deutschen Wasserskimeisterschaften, die in diesem Jahr wieder am Alfsee stattfinden, würden ihre Schatten vorauswerfen, so Hörnschemeyer. Vom 30. August bis zum 1. September 2019 drehe sich dann alles wieder zusammen mit der Alfsee Strandarena um die Fahrten an der Seilbahn. „Ich hoffe, dass die ein oder andere Medaille den Alfsee nicht verlässt“, so Markus Hörnschemeyer.

NOZ / Bramscher Nachrichten 28.03.2019

Hinterlassen Sie einen Kommentar





vier × 2 =